Der Bundesverband Metall bietet Betrieben, die nicht über die Ressourcen verfügen, um qualitativ hochwertige Statiken für Projektvorhaben selbst zu berechnen, ab sofort die Ausarbeitung individueller statischer Berechnungen nach DIN EN 1993 an.

 

 

Der Service erweitert das bestehende Angebot der auf spezielle Aufgabenstellungen und Konstruktionen ausgerichteten Statik-Arbeitshilfen erheblich. Damit beauftragt ist die WBG mbH in Essen. Statikleistungen sind zwar nach VOB keine Aufgaben von Metallbauunternehmen. In der Praxis übernehmen aber viele Betriebe bei Auftragsannahme die statischen Berechnungen. Die Planung von Metallbauprojekten wie Geländern, Vordächern und Treppenanlagen setzt bei Metallbauern und Tragwerksplanern neben detailliertem Fachwissen aktuelle Normenkenntnisse und einschlägige Erfahrung voraus und bindet in den Betrieben zudem Kapazitäten. Statische Mängel können empfindliche finanzielle und haftungsrechtliche Konsequenzen für die Auftragnehmer haben. Die wenigsten Statiker sind zudem auf Berechnungen von Metallbaukonstruktionen spezialisiert.

Die Ingenieure stellen ihre Praxiserfahrung zur Verfügung. Als Normungsexperten verfügen sie außerdem über detailliertes, aktuelles Wissen. Mit modernen statischen Programmen wie dem finite Elementprogramm „RFEM 5.05“ stellen sie die korrekte EDV-technische Ausführung der Berechnungen für die Metallbau- und Stahlbaukonstruktionen sicher.

„Statik ist nicht gleich Statik. Denn wesentliche Kriterien einer hochwertigen Ausführungsstatik sind ihre individuelle Ausführung und Detailliertheit. Beides ist nicht nur für große Konstruktionen grundlegend. Bei einer Standard-Statikleistung für Geländer werden 

Schweißnähte, Handläufe, Durchbiegungen oder Schraubenverbindungen häufig vernachlässigt. Wir berechnen sie und erbringen den Gebrauchstauglichkeitsnachweis für den beauftragenden Betrieb“, so Dr. Uwe Roxlau, Ingenieur und Statikexperte der WBG. „Durch unsere Routine bieten wir neben Sicherheit ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Viele Tragwerksplaner möchten keine Statiken für kleinere Metallbauprojekte angehen oder haben nicht die erforderlichen Spezialkenntnisse im Metallbau, wie Josef Schorer aus Aichstetten bestätigt. Der Unternehmer profitierte als Mitglied bereits von der schnellen Unterstützung durch das Statiker-Team.

Ansprechpartner für interessierte Betriebe und ein Angebot ist Dr.-Ing. Uwe Roxlau, Telefon: 0201-8961939 oder E-Mail: Uwe.Roxlau@Metallhandwerk.de

Die Arbeitshilfen AH-007 „Statikbaukasten“ für die statische Berechnung von Geländern und Umwehrungen und die im Juli veröffentlichte Arbeitshilfe AH-008 für die Planung von Stützen und anderen Druckstäben aus Stahl finden Mitgliedern im neuen Portal des Metallhandwerks www.metallhandwerk.de unter der Rubrik “Technik & Praxis”.